Zu Gast im Legoland Discovery Centre Berlin

Man sagt uns Berlinern ja gern mal nach, dass wir unsere Stadt samt aller Sehenswürdigkeiten und Attraktionen am wenigsten kennen. Und so ganz unwahr ist das auch gar nicht. Ich war zum Beispiel etliche Male im Madame Tussaud’s, im SeaLife und im Dungeon. Aber nichts davon habe ich bisher in meiner Heimatstadt besucht. Komisch irgendwie. Gleiches gilt für Kinderattraktionen. Obwohl ich selbst Mutter bin und 6 Cousins habe, von denen theoretisch 4 alterstechnisch auch meine Kinder sein könnten, war ich bislang kein einziges Mal im Legoland Discovery Centre Berlin. Umso mehr freute ich mich, dass ich gestern als Bloggerin zur Neueröffnung des Duplo Bereichs im Legoland Discovery Center Berlin eingeladen wurde.

Meine Große war so aufgeregt, dass sie am Abend vorher nicht einschlafen konnte. Ihr wisst ja: The same procedure as every time. Nur diesmal mit berechtigtem Grund. Denn sie brauchte gestern nicht in die Kita. Und ihre beste Freundin auch nicht, denn die durfte uns begleiten. Verständlich, dass hierbei an Schlafen nicht zu denken war!

Mit 2 Vierjährigen und einem Baby im Gepäck fuhren wir zum Potsdamer Platz und wurden um Punkt 10 Uhr herzlich in Empfang genommen.

Ich hab mich als Mutter zweier Töchter natürlich schon im Vorfeld gefragt, inwiefern die beiden Mädchen da etwas für sich finden. Aber wie bei so vielem waren meine Gedanken völlig umsonst. Kaum angekommen zog es die 2 Damen nämlich direkt zu Olivia’s House, einem Bereich nur für Mädchen. Als hätte da jemand Zucker ausgestreut… Da klebten sie auch direkt fest und waren nur schwer davon zu überzeugen, mit zum neuen Duplo Bereich zu kommen, bei dem es für uns Blogger leckere Bagel, Muffins, frisches Obst und Getränke interessante Einblicke und Hintergrundinformationen zum Legoland Discovery Centre Berlin gab. Die Kinder haben gar nicht richtig begriffen, welche Ehre ihnen zu Teil wurde. Sie durften als allererste den neuen Lego Duplo Bauernhof Bereich bespielen und testen. Es war wirklich etwas besonderes. Nicht zuletzt, weil die vielen Lego Duplo Tiere, die bei uns zu Hause wahlweise akribisch aufgereiht oder im Gehege eingesperrt werden, fröhlich von den Wänden zuschauten.

Wusstet ihr eigentlich, dass Lego Duplo deswegen so heißt, weil die Steine doppelt so groß sind wie Legosteine? Das einfachste liegt manchmal so nah… Diese Erkenntnis entlockte mir ein erstauntes “Ah”… Genau wie die Tatsache, dass man Lego und Duplo miteinander kombinieren / verbauen kann.

Der neue Bereich wurde in nur einem Monat Umbauarbeiten errichtet, erzählte mir die Managerin später im Gespräch. Für Berliner Bauvorhaben also in Lichtgeschwindigkeit.
Mit dem Duplo Bauernhof sollte endlich auch etwas für die kleineren Geschwisterkinder geschaffen werden. Er richtet sich an 1,5 – 5-Jährige und lädt zum Spielen, Entdecken und Toben ein. Ich geb’s ja zu: Hätte ich nicht die berechtigte Sorge gehabt, mit zu Berge stehenden Haaren aus der Rutsche zu sausen die Kleine in der Manduca vor mir her getragen, wäre ich als erste die tolle Rutsche hinuntergerutscht. So machten das die beiden Mädels in der Endlosschleife und sahen beim Herausklettern aus wie vom Blitz geküsst.

Unscharf, aber mit fliegender Mähne

Eines interessierte mich natürlich brennend! WER UM ALLES IN DER WELT RÄUMT DIESES CHAOS WIEDER AUF? Ganz einfach, erklärte die Managerin. Die Mitarbeiter! Was mich als Mutter natürlich in ein mitleidiges Seufzen versetzte, wird die vielen Hundert Kinder, die täglich durch das Legoland Discovery Centre flitzen, nicht davon abhalten, alles auszutesten.
Apropos austesten – Das Legoland Discovery Centre bietet seit kurzem auch regelmäßige Erwachsenen-Fanabende an, bei denen die großen Kinder nach Herzenslust entdecken, spielen und bauen dürfen!

Besonders positiv fand ich den sehr zuvorkommenden Umgang. Nach Beendigung des offiziellen Eröffnungs-Teils, mischten sich die Mädchen und ich unter die unzähligen anderen Besucher. Wir erfuhren, wie die Duplo Steine hergestellt wurden, spielten, tobten, futterten und ruhten uns in Olivia’s Haus auf der Couch aus. Bei Merlin’s Karussell, stieß ich allerdings mit 3 Kindern an meine logistischen Grenzen. Die beiden 4-Jährigen durften zwar von der Größe her mit dem Karussell fahren, jedoch nicht ohne einen Erwachsenen. Da die Kleine in der Manduca hing und schlief, schied ich als Begleitung also aus.

Wir schwitzen uns gegenseitig voll…

Der nette Mitarbeiter im Zaubererkostüm (Du armes Würstchen – ICH habe mir schon ohne Samtmantel und Hut die Seele aus dem Leib geschwitzt…!) telefonierte kurz und nur wenige Zeit später kam Aleksandra, mit der wir am Vormittag schon einen tollen Workshop hatten und die Kinder unter ihrer Anleitung Kreisel bauen durften.

Aleksandra und wir beim Workshop. Meine Mädels hörten aufmerksam zu und setzten um. Wenn das zu Hause mal so funktionieren würde…

Sie begrüßte die beiden Mädchen mit Namen (auch nicht selbstverständlich, wenn man mal überlegt, wieviele Kinder ihr täglich vor die Linse treten) und fuhr erst mit der einen und anschließend mit der anderen Karussell. Genau SO macht man Mütter (und Kinder) glücklich! Danke Aleksandra! Danke Legoland! Nach über 4 Stunden sind wir erschöpft, aber glücklich gegangen. Aber wir werden ganz sicher wiederkommen!

Happy!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.