Watergate mal anders – Das Haar-Wasch-Drama von Berlin

Mädchen-Mütter kennen das: Geht es ans Haarewaschen, artet das ganze gern mal zu einer ungewollten Wasserschlacht aus, die von ohrenbetäubendem Gebrüll melodisch untermalt wird. Als Emma etwa ein Jahr alt war, bekam ich sie erst nicht ins, später nicht aus dem Wasser. Wasser über den Kopf und in die Augen waren buchstäblich ein Kinderspiel. Aber mit wachsenden Haaren stieg auch der Geräuschpegel in der Badewanne an, wenn Wasser den Kopf berührte. Unsere Badewanne wurde zum Watergate und Haarewaschen zum Drama von Berlin.

Wir haben alles probiert: Taucherbrille, Kopf in den Nacken, ein vor mir sitzendes Kind, das sich nur leicht zurücklehnen musste. Nichts half. Haarewaschen war und blieb doof. Als Eltern härtet man ja diesbezüglich ab. Es gibt Dinge, die auch unter größtem Protest getan werden müssen: Nägelschneiden und Haarewaschen führen die rote Liste todesmutiger Eltern zweifelsfrei an. Kindershampoos mit der aberwitzigen Aufschrift: KEINE TRÄNEN ernteten von mir nur ein müdes Lächeln. Ich hab mich insgeheim immer gefragt, wie die Hersteller das jetzt eigentlich genau meinen mit “keine Tränen”. Sind die Inhaltsstoffe nun so, dass da nichts tränt, wenn doch mal Shampoo in die Augen kommt oder ist das Shampoo an sich so toll, dass die Kinder einfach mal ihr Dusch- oder Bade-Theater unterbrechen und sich freuen, statt hysterisch den Kopf hin- und herzukippen (Wasser in den Augen inklusive)? Ich weiß es nicht, aber ich kaufte diese Shampoos in der naiven Vorstellung, dass man schon das von mir angestrebte “keine Tränen” meinen würde.

Nunja, Emma war scheinbar gegen sämtliche keine-Tränen-Inhaltsstoffe immun. Im Gegenteil: Unser Watergate spitzte sich sogar zu und erreichte vor etwa einem Jahr seinen Höhepunkt, als ich ihr unter einer Campingplatz-Dusche die von Sonne und Wind verklebten Haare waschen wollte. Ich wurde beschimpft, ich wurde nass (sehr nass!) und ich war verblüfft, welch perfektioniertes Repertoire an Flüchen ein damals nicht mal vierjähriges Mädchen beherrschte. Insgeheim rechnete ich damit, dass jeden Moment das Jugendamt in die Damendusche des Campingplatzes kommen und mich zu dem Schreien meines Kindes befragen würde. Sie kamen nicht. Genauso wenig wie die Einsicht bei meinem Kind, dass man hin und wieder auch mal das goldene Prinzessinnen-Haar waschen müsste.

Ich beschloss, das ganze Thema meinem Mann überzuhelfen. Und siehe da: Es wurde besser. Aber dann begann vor einigen Monaten unser Schwimmkurs und ich fand mich mit einem hysterischen Kind in der Schwimmhallendusche wieder. An dieser Stelle möchte ich gern die anderen, milde lächelnden Eltern grüßen, die wissend, aber wohl überlegt ihren Mund hielten und meine wöchentliche Wasserschlacht mit meinem Kind unkommentiert ließen. Zumindest solange ich in der Nähe war. Danke!

Und dann bekam ich vor kurzem eine Email, ob ich nicht die neueste Produktreihe von Bübchen® testen wolle. Mit der Pflegeserie Freches Früchtchen für ältere Mädchen und den Shampoo & Shower Produkten Ahoi und Seemonster für jüngere Jungs bietet Bübchen® nun Vielfalt für jedes Kinderalter an. Das ist neu, denn bislang brachte zumindest ich Bübchen® immer mit Baby-Pflegeprodukten in Verbindung.

Mit den natürlichen Inhaltstoffen wie z. B. Aloe Vera und Panthenol wird die zarte Kinderhaut besonders mild gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt. Weizenprotein bildet auf dem Haar einen Schutzfilm und verleiht dem Haar Glanz. Die Bübchen® Kids-Produkte sind optimal hautverträglich, was in dermatologischen Tests nachgewiesen wurde. Alle Kids-Reinigungsprodukte enthalten Waschrohstoffe auf pflanzlicher Basis.
Ich sagte also zu. Mir war jedes Mittel recht, die Schimpf- und Zappeltiraden unter der Schwimmhallendusche irgendwie zu beenden. Bevor ich mich allerdings mit dem Shampoo und Duschbad bewaffnet in die Schwimmbaddusche wagte, ließ ich Vater und Tochter die Sachen in der heimischen Badewanne testen.

Freches Früchtchen Duschgel inkl Preis Freches Früchtchen Gesichtscreme inkl Preis Freches Früchtchen Shower & Shampoo inkl Preis

Farbe und Geruch von Shampoo und Duschbad bestachen das Kind. Ok, das war nicht schwer. Papa fand die Konsistenz sehr dünnflüssig und hatte damit nicht ganz Unrecht. Und ich? Ich lächelte nur müde, als ich mal wieder den Aufdruck KEINE TRÄNEN las und war dann doch irritiert, weil es auffallend still war im Bad. Als ein strahlendes und frisch geföhntes Kind anschließend aus dem Bad stolzierte, fühlte ich mich endgültig zum Schwimmhallen-Einsatz herausgefordert.

Eine Woche später war dann mein großer Auftritt. Das Gesicht des Kindes wurde immer länger als ich sagte, dass wir zum Schwimmen müssten. Ich witterte meine Chance, den Frechen Früchtchen von Bübchen® zu zeigen, dass es doch Tränen gibt, auch wenn 10x keine Tränen auf der Flasche steht. Der Kurs war zu Ende, ich stellte mich auf Gezeter und Genörgel unter der Dusche ein (inklusive einmal selbst nass werden, weil sie sich mit Händen und Füßen gegen das von oben niederprasselnde Wasser wehrt). Und dann hellte sich ihre Miene wider Erwarten auf, als sie die Shampoo und Duschbad Flaschen sah. Und als wäre das für mein mütterliches Ego nicht genug, fragte sie mich auch noch, ob wir damit jetzt die Haare waschen könnten! Ok, 1:0 für Bübchen®. Als sie sich dann ohne mit der Wimper zu zucken damit einseifte und sich widerstandslos die Haare waschen ließ, gab ich mich endgültig geschlagen. Wenn das die Geheimwaffe ist, mit der ich unser persönliches Watergate beenden kann, dann horte ich vorsichtshalber besser kistenweise davon. Man weiß ja schließlich nie…

Für alle, die ebenfalls auf der Suche nach einer solchen Geheimwaffe sind, verlose ich gemeinsam mit Bübchen® 2 Sets bestehend aus der Freches Früchtchen Pflegeserie für größere Mädchen sowie dem Ahoi und Seemonster – Reinigungs- und Pflege-Set zusammen mit dem Abenteuer Wasch-Gel für jüngere Jungs (und natürlich Mädchen).

Ahoi Shower & Shampoo inkl PreisAbenteuer Wasch Gel inkl Preis Seemonster Shower & Shampoo inkl Preis

Teilnahmebedingungen:

Alles was ihr tun müsst, um eines der beiden Sets zu gewinnen ist Folgendes:

1. Kommentiert hier oder bei Facebook, welche Wasserschlachten ihr schon mit euren Kindern ausfechten musstet.

2. Lassen eure Kinder das Haarewaschen kampflos über sich ergehen, freuen sich alle leidgeplagten Eltern natürlich auch über hilfreiche Tipps – gern auch mit einem Augenzwinkern!

3. Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein und eine Adresse in Deutschland haben.

Das Gewinnspiel endet am Montag, dem 25. Mai 2015 um 23:59 Uhr.

Und nun VIEL GLÜCK!

 

5 Kommentare on Watergate mal anders – Das Haar-Wasch-Drama von Berlin

  1. Christin
    20/05/2015 at 07:48 (5 Jahren ago)

    Hallo,
    ich fühle mich sowas von angesprochen 🙁
    Mein Sohn (2 Jahre) weigert sich in die normale Badewanne zu gehen. Er badet momentan im Wäschekorb im Wohnzimmer. Das ist momentan die einzige Lösung.
    Es wäre ganz toll wenn wir die Produkte testen dürfen!!!

    LG Christin

    Antworten
  2. Katja
    20/05/2015 at 08:46 (5 Jahren ago)

    Hallo,

    mein 1 jähriger Sohn mag Baden und Haarewaschen (es macht ihm bis jetzt noch nichts aus 🙂 )
    Dafür findet mein 3,5 Jahre alter Sohn es total schlimm. Wir können nur im stehen Haarewaschen (mit einem Becher).
    LG Katja 🙂

    Antworten
  3. Katja H.
    21/05/2015 at 19:03 (5 Jahren ago)

    Bislang auch genau so ein Szenario bei uns, aber seit die kleine madame ihre haare komplett alleine waschen darf hat sich das blatt gewendet….zum Glück. Sie hat inzwischen ihre eigene technik, unter der dusche, quasi kopfüber und immer ein Handtuch griffbereit zum augen trocken wischen ☺

    Antworten
  4. kathy
    23/05/2015 at 22:12 (5 Jahren ago)

    Oh ja die Probleme kenne ich Haare waschen und Mama und Oma sind die bösen. Mein Sohn badet eigentlich gerne aber wehe einer sagt Haare waschen. Dann hört die halbe Nachbar Schaft mit .Jetzt waren meine Eltern mit ihrem Enkel einkaufen und es gab minion bade Sachen sprich schwimmflügel und Wasserball nun muss das auch noch mit in die Wanne. Sonst reichte immer sein uboot ubd der Vulkan womit er denn das Bad unter Wasser und Mama gleich mit nass machen konnte.

    Ich wäre echt gespannt ob das neue von Bübchen hält was es verspricht ubd wir würden gerne testen

    Antworten
  5. Merle
    25/05/2015 at 18:49 (5 Jahren ago)

    Liebe Jessika,
    mein Großer (5 J.) und meine Kleine (1 J.) lassen sich relativ problemlos die Haare waschen. Warum? Pures Glück fürchte ich. Wir waschen allerdings auch nur 1x pro Woche mit Shampoo 😉
    Liebe Grüße
    Merle

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.