Rezept Regenbogentorte

Ich melde mich heute – ziemlich entspannt und gut gelaunt – aus dem Urlaub. Der Papa ist ist den beiden Kindern spazieren und ich habe mal einen Moment Luft, hier zu schreiben.

Nach dem Geburtstag der Großen bin ich von vielen angesprochen worden, ob ich nicht mal das Rezept für die tolle Regenbogentorte verraten möchte. MÖCHTE ICH! 🙂 Aber seid gewarnt: Das ist eine tagesfüllende Aufgabe, die aber durch die vielen bunten Farben richtig gute Laune macht!

Das Rezept für diese tolle Regenbogentorte habe ich bei Marisa von Baby, Kind und Meer entdeckt. Da ich seit der Schwangerschaft mit der Kleinen in einen Backwahn verfallen bin (seit Weihnachten habe ich sogar eine Mitgliedschaft im Dr. Oetker Backclub…ich und Hausfrauenqualitäten…), musste ich natürlich auch dieses bunte Etwas ausprobieren.

Ich habe die Zutaten allerdings für eine größere Springform angepasst als Marisa es in ihrer Anleitung schreibt.

Die Regenbogentorte war DER Knaller zum Geburtsag der Großen. Und das beste: Sie war weder so süß noch so schlabberig wie sie aussieht.

Ein leckeres und erfrischendes Stück  G U T L A U N E  für die Kuchentafel!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren! Und berichtet doch mal, wie es gelungen ist!

Zutaten für eine 26cm Springform

Für den Bisquit-Teig
9 Eier
7,5 EL heißes Wasser
225g Mehl
225g Speisestärke
330g Zucker
3 Päckchen Vanillezucker
7,5 gestrichene TL Backpulver
Lebensmittelfarbe
Für das Topping:
1500g Frischkäse
750g weiße Schokolade
Tipp: Ihr spart einiges an Zeit, wenn ihr 2 Springformen benutzt!

Zubereitung

1) Zuerst werden die Eier mit dem heißen Wasser vermischt und schaumig geschlagen. 

2) Anschließend gebt ihr den Zucker und den Vanillezucker dazu und rührt weiter.

3) In einer separaten Schüssel werden nun das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischt.
4) Nun gebt ihr das Mehl-Gemisch langsam in die andere Rührschüssel und rührt dieses zu einer Teigmasse.
5) Jetzt wird der Teig auf 6 gleich große Schüsseln oder Teller aufgeteilt.
 
6) Nun kommt der erste spaßige Teil: Die 6 gleichen Teigportionen werden nun mit Lebensmittelfarbe in den Farben des Regenbogens (rot, orange, gelb, grün, blau, lila) eingefärbt. Ich habe mir hierfür extra die Wilton Gelfarben 8x 28g (Amazon Partnerlink) bestellt. Davon genügt tatsächlich eine Messerspitze, um den Teig in intensiven Farben einzufärben. 
 

7) Anschließend füllt ihr den eingefärbten Teig jeweils in eine mit Backpapier ausgelegte 26cm Springform (Tipp: Wer 2 Springformen nimmt, spart ab hier ordentlich Zeit!) und backt diesen im vorgeheizten Backofen bei ca. 190°C für 10-13 Minuten. Ich habe meinen Teig bei 180°C (Umluft) für 10 Minuten im Ofen gehabt. Diesen Schritt wiederholt ihr, bis alle 6 Teigböden gebacken sind. Achtet darauf, dass der Teig erst abkühlen muss, bevor ihr ihn aus der Springform löst (spätestens JETZT wisst ihr, warum es eine Tagesaufgabe war… 😉 )

8) In der Zwischenzeit könnt ihr das Topping vorbereiten. Dazu wird die weiße (Block-)Schokolade geschmolzen. Nehmt euch bitte die Zeit und macht das im Wasserbad – und nicht wie ich so ‘klug’ in der Mikrowelle. Das Ende vom Lied war nämlich eine verkohlte Schokolade, eine stinkende Küche und eine Jessika, die abends nochmal in den Supermarkt fahren durfte, um neue Schokolade zu kaufen. 😉 Aber Versuch macht ja bekanntlich kluch…
9) Jetzt werden die 1500g Frischkäse cremig geschlagen. 
10) Anschließend hebt ihr die geschmolzene Schokolade unter den cremigen Frischkäse und stellt das ganze für ca. 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank. So wird die Masse etwas fester und lässt sich später besser verarbeiten. 
11) Und dann kann der zweite Spaß endlich beginnen! Der mittlerweile abgekühlte Teig wird in den Farben des Regenbogens geschichtet. 
Beachtet hierbei die richtige Reihenfolge: rot, orange, gelb, grün, blau, lila.
12) Zwischen den Schichten verteilt ihr großzügig die Schokoladen-Frischkäse-Masse und drückt alles ein wenig fest.
13) Zwischen jeweils 2 verschiedene Schichten habe ich – genau wie Marisa in ihrem Blog – etwas Johannisbeer-Gelee aufgetragen. Das gibt der Torte nochmal einen etwas fruchtigeren Geschmack. Damit sich das Gelee nicht mit dem Frischkäse vermischt, solltet ihr es auf die Unterseite des nächsten Bodens auftragen und diesen dann auf die Frischkäseschicht legen. Klingt etwas verwirrend, aber ihr macht das schon…! 😉
Und dann sieht das ganze so aus!
 

14) Am Ende ummantelt ihr mit dem restlichen Topping die Torte und stellt sie am besten über Nacht in den Kühlschrank. 

 

15) Mit dem Verzieren solltet ihr bis kurz vor dem Servieren warten, weil die Farbe der Smarties sonst verlaufen könnte. Wer keine Smarties mag, kann seiner Phantasie natürlich freien Lauf lassen und sich nach Herzenslust austoben.  

 

Und so sah die fertige Regenbogentorte aus. Unter der orangen und unter der blauen Schicht seht ihr das Johannisbeer-Gelee.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und natürlich Guten Appetit!

4 Kommentare on Rezept Regenbogentorte

  1. little Miss Hope
    29/08/2014 at 14:49 (5 Jahren ago)

    Hallo :)<br /><br />Erstmal lieben Dank für die Regenbogentorte in einer 26er Springform 🙂 suche seit heute morgen- und morgen muss die Torte bereits fertig sein..<br />Habe das Ursprungsrezept von der gleichen Seite wie du und habe mir eine Umrechnungstabelle raus gesucht. Nun wollte ich fragen wie du es gerechnet hast? Habe Marisas Zutaten alle x 1.7 genommen.. somit kamen bei mir z.b. 255g

    Antworten
    • Jessika Rose
      29/08/2014 at 14:59 (5 Jahren ago)

      Hallo Sarah!<br /><br />Ich habe einfach alles x1,5 genommen. 😉 Und bei komischen Zahlen frei Schnauze gerundet.

      Antworten
  2. Eva
    03/04/2015 at 16:03 (4 Jahren ago)

    Liebe Jessika,

    Vielen Dank für das Rezept! Wir haben die Torte heute getestet (mit Johannisbeergelee, aber ohne Regenbogenfarben) und waren alle ganz begeistert. Auch zweifarbig schmeckt sie sehr gut!

    Die Frischkäsecreme hatte ich zuvor schon einmal getestet als “Topping” auf Schoko-Cheesecake-Muffins, die ich auch nach einer Rezept-Empfehlung von dir (für den Gugelhupf) gemacht hatte.

    Vielen Dank für die tollen Anregungen!

    LG Eva

    Antworten
    • Jessika Rose
      03/04/2015 at 20:00 (4 Jahren ago)

      Das freut mich sehr! Und jetzt hab ich Lust auf Kuchen. Danke!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.