DIY – Bastelanleitung für eine wind- und wetterfeste Laterne

Heute ist der 11.11. Martinstag. Martinsumzug. LATERNEN! Oh Schreck! Meine mütterlichen Planungs-Skills haben sich offensichtlich schon in den Winterschlaf verabschiedet. Ich gestehe: Ich habe dieses Jahr keine gebastelt. In der Kita ist auch erst in 2 Wochen Laternen-Umzug. Zeit genug, noch zur Tate zu schreiten. Oder ich entscheide mich für die faule Variante und nehme unsere Laterne vom letzten Jahr. Diese hatte ich nämlich in einem Anflug von Bastelwahn mit meiner Großen mit wenig Material und in Windeseile gebastelt. Und das beste an der Laterne: Sie ist wind- und wetterfest! Wie oft habe ich mich nämlich sowohl als Kind und später als erwachsene Begleitung bei den Laternenumzügen in der Schule meiner Mutter geärgert, dass die mit Liebe gebastelten Papierlaternen wahlweise nass wurden, im Wind zerrissen oder in der “Drama-Variante” Feuer fingen.


Hier also meine kleine Anleitung für eine wetterfeste Laterne mit Leucht-Garantie!

Ihr braucht:

  • 1 leere 1,5l PET-Flasche
  • 1 Serviette mit lustigem Kindermotiv
  • 1 LED-Licht
  • 1 Laternenstab (gibt’s z.B. im Baumarkt)
  • Bindedraht
  • durchsichtigen Leim (ich habe Art Potch verwendet)
  • 1 Messer / Schere
  • 1 Pinsel zum Auftragen des Leims

 Und so geht’s:

  1. Zuerst wird die PET-Flasche auf die gewünschte Höhe gekürzt. Ich habe dazu ein Cutter-Messer zum Basteln verwendet. Aber Ein normales Messer oder eine Schere machen’s sicher auch.
  2. Anschließend hat meine Tochter mit dem Pinsel den Leim auf die gesamte Flasche aufgetragen. 
  3. Ich habe währenddessen die Serviette so zugeschnitten, dass sie einmal um die Flasche gelegt werden kann. Am besten macht es sich, wenn nur die oberste (max. die 2 obersten) Servietten-Schichten genommen werden. 
  4. Die fertig zugeschnittene Servitte wird nun einmal um die Flasche gelegt und vorsichtig festgedrückt. Reicht der Leim auf der Flasche nicht aus, kann man noch einmal vorsichtig mit dem Pinsel Leim auf die Serviette auftragen. Jetzt heißt es aber aufpassen, denn die “nasse” Serviette kann leicht reißen.
  5. Nun muss die Laterne noch trocknen. Das dauert bei dem Art Potch etwa eine halbe Stunde.
  6. Zum Schluss werden mit dem Messer an den oberen Rand noch 2 kleine Löcher gemacht. Dort habe ich den Bindedraht befestigt und so gebogen, dass in der Mitte der Laternenstab befestigt werden kann.
  7. Zum Schluss noch ein kleines LED-Licht rein und FERTIG ist die wind- und wetterfeste Laterne!

Noch ein Hinweis in eigener Sache:  Die LED-Lichter enthalten verschluckbare Kleinteile wie zum Beispiel Batterien. Wer die kommenden Tage lieber zu Hause, statt bei Ärzten oder im Krankenhaus verbringen möchte, lässt die lieben Kleinen besser nicht mit der Laterne allein…

1 Kommentar on DIY – Bastelanleitung für eine wind- und wetterfeste Laterne

  1. Sandra Heussinger
    23/01/2016 at 12:25 (4 Jahren ago)

    Sehr gute Idee. Ist praktisch und geht schnell.

    Vielen Dank.
    Sehr schöner Blog.

    🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.