Wir haben getestet: DIONO Monterey2 Kindersitz

Zwischen Weihnachten und Silvester klingelte es an unserer Tür. Davor stand der DHL Bote, schwer bepackt mit 2 riesigen Paketen. Ich hatte nichts bestellt und war etwas erstaunt, dass mein Name auf den Adressschildern klebte. Ich nahm die Pakete entgegen und freute mich just in dem Moment, als ich sah, von wem sie kamen!

Die Firma DIONO stellte mir den Kindersitz Monterey2 zur Verfügung, den ich bzw. Emma ausgiebig testen durften.

Wir nutzen eigentlich den Kidfix von Römer. Umso gespannter war ich, wie der Monterey2 Kindersitz wohl sein würde.

Nach dem Auspacken folgte gleich die erste Überraschung: Der Sitz erschien mir sehr robust und vor allem sehr weich gepolstert.

Besonders positiv fiel mir das angeheftete Kärtchen auf, auf dem mir sofort das gute ADAC sowie Stiftung Warentest Urteil (Note 1,9) ins Auge sprang.

Der Sitz gehört zur Sitzklasse II / III und hat die Maße 40,6 x 49,5 x 66cm. Er kann für Kinder bis zu einer Körpergröße von 160cm sowie einem Maximalgewicht von 36kg genutzt werden.

Mit 7kg Gewicht ist er sogar etwas leichter als unser bisher verwendeter Römer Kidfix.

DIONO, ein amerikanischer Kindersitzhersteller, war mir bislang bei Kindersitzen kein Begriff. Als ich unseren Römer Kindersitz jedoch ausbaute, um den Monterey2 einzubauen, musste ich grinsend feststellen, dass unsere bislang verwendete Sitzunterlage auch von DIONO war.

 

Zusammenbau

 

Der Kindersitz wurde in 2 Einzelteilen geliefert, welche sich durch Ineinanderstecken verbinden lassen. 2 vormontierte Schrauben müssen im Anschluss noch festgezogen werden und schon ist der Sitz fertig für den Einbau im Auto.

IMG_3991

 

Der Bezug

 

Der Bezug des Sitzes ist aus 100% Polyester und wie bereits erwähnt sehr weich gepolstert. Die ersten 1-2 Tage roch der Bezug noch etwas künstlich, allerdings verflog der Geruch sehr schnell.

Zum Abnehmen des Bezuges kann ich nichts sagen, da ich das bisher, außer bei der Babyschale der Kleinen nicht machen musste. Ich gehe jedoch davon aus, dass kleinere Flecken mit einem Lappen entfernt werden können.

IMG_3992

 

Verarbeitung

 

Die massive Verarbeitung fiel mir mit als erstes ins Auge. Ebenso unterscheidet sich der Monterey2 im Vergleich zu unserem verwendeten Römer Kidfix durch eine sowohl höhere als auch tiefere Sitzfläche.

IMG_3994

 

ISOFAST / ISOFIX

 

Der Kindersitz ist mit einem ISOFAST System ausgestattet, womit der Sitz genauso fest und sicher im Auto platziert werden kann wie vergleichsweise andere Modelle. Hierzu müssen lediglich die Haken auf dem Bild unten an der ISOFIX Vorrichtung des Autos befestigt und die Spanngurte an der Vorderseite des Sitzes stramm gezogen werden. Das Befestigen war etwas frickelig. Ich habe mit meinen doch eher schmalen Fingern dennoch mehrere Anläufe gebraucht. Am Ende hatte ich es aber und nun ist der Sitz fest mit der Karosserie des Autos verbunden.

Ein Sitz der mitwächst – in Höhe und Breite!

Besonderer Vorteil des Monterey2: Über das rote Rädchen lässt sich die Sitzbreite verstellen, sodass Kinder bis zu einer Schulterbreite von etwa 51cm bequem Platz haben. Diese Funktionalität finde ich besonders praktisch und habe sie vorher auch an keinem anderen Kindersitz bemerkt. Kinder wachsen nicht nur in die Höhe, sondern eben auch in die Breite und da ist es mehr als logisch, dass ein Sitz nicht nur in die Höhe verstellbar ist, sondern eben auch in die Breite.

Die Höhe des Sitzes lässt sich über den roten oberen Hebel verstellen. Damit können Kinder bis zu einer Körpergröße von 160cm den Sitz nutzen. Emma ist etwa 116cm groß. Für sie reichte die niedrigste Einstellung, damit zwischen Kopfstütze und Schultern des Kindes noch bequem eine Hand breit dazwischen passt.

Auf dem Bild sieht man auch, wo der Gurt wahlweise links oder rechts durchgeführt werden muss.

Über die Kurzanleitung, die bei Anlierfung am Sitz befestigt war, sind alle Vorteile des Sitzes sowie die Einbauschritte kurz und verständlich erklärt.

 

Sinnvolles Zubehör

 

Besonders freute ich mich, dass in dem Paket an mich auch die neue Autositzmatte Seat Guard Complete dabei war. Diese ist im Vergleich zu der vorher von mir verwendeten Autositzmatte robuster und schützt nicht nur die Sitzfläche, sondern ebenso die Rückenlehne.

 

Im Praxistest

 

So sieht der fertig eingebaute Sitz im Auto aus.

Und so sieht der Sitz mit “Inventar” aus. Durch die höhere Sitzfläche kann Emma nun besser über den Beifahrersitz gucken.

Besonderes Highlight für sie: Die links und rechts ausklappbaren Trinkflaschenhalter, in denen sie ihre Flasche während der Fahrt tropfsicher abstellen und sich selbst bedienen kann.

 

Fazit

 

Mein Fazit: Ich bin von einem mir bislang unbekannten Kindersitzhersteller äußerst positiv überrascht worden. Das gute ADAC und Stiftung Warentest Urteil ist durchaus berechtigt. Der mitwachsende Kindersitz Monterey2 von DIONO hat mich hinsichtlich Verarbeitung, Funktionen und leichtem Einbau überzeugt. Einziger für mich vorhandenes Manko: Der Sitz lässt sich nicht in eine Schlafposition bringen. Für längere Autofahrten (und nur dort schläft Emma tatsächlich mal ein), würde sie aufrecht schlafen und ihr Kopf relativ schnell nach vorn kippen. Da unser bisheriger Römer Kidfix dies jedoch auch nicht kann, wäre es für mich persönlich kein Ausschlusskriterium bei einer Kaufentscheidung.

Viel wichtiger als mein Urteil ist jedoch das von Emma, die den Sitz seit einiger Zeit täglich benutzt.

Sie findet es toll, dass sie in diesem Sitz etwas höher sitzt als vorher und nun mehr sehen kann. Der Flaschenhalter ist ihr besonderes Highlight. Dadurch, dass er sich einklappen lässt, lassen sich dort nämlich nicht nur Flaschen, sondern auch kleine Schätze heimlich verstauen.

Ich habe sie gefragt, ob sie weiterhin in diesem Sitz oder wieder in ihrem alten Römer Kidfix fahren möchte. Sie hat sich eindeutig für diesen Sitz entschieden und den Römer großzügig ihrer kleinen Schwester in Aussicht gestellt.

5 Kommentare on Wir haben getestet: DIONO Monterey2 Kindersitz

  1. Anne
    16/03/2015 at 14:30 (4 Jahren ago)

    Hallo,
    ich finde die Sitzauflage sehr gut und würde diese sehr gern kaufen. Leider kann ich genau diese nirgens finden. Könnten Sie mir vielleicht behilflich sein?
    Lg Anne

    Antworten
    • Jessika Rose
      16/03/2015 at 21:49 (4 Jahren ago)

      Hallo Anne,

      ich frage gern mal nach, bei welchen Händlern man diese Sitzauflage kaufen kann und gebe dann Bescheid.

      Antworten
  2. Anja
    09/06/2015 at 22:39 (4 Jahren ago)

    Ich finde den Autositz wirklich toll! Er wirkt schon beim ersten Eindruck total stabil und sicher. Weißt Du, wie viel der Autositz in etwa im Laden kostet?
    Grüßle, Anja!

    Antworten
  3. Lena Meier
    24/06/2015 at 20:39 (4 Jahren ago)

    Hallo, das ist ja interessant. Irgendwie hat man ja bei Kindersitzen immer die üblichen Verdächtigen im Hinterkopf. Gibt es auch einen Kindersitz Gruppe 1 2 3, den man empfehlen kann?
    LG Lena

    Antworten
  4. Nico Marzhauser
    17/05/2017 at 18:09 (2 Jahren ago)

    Interessanter Artikel. Ich persönlich habe aber noch nie von dieser Marke bzw. von diesem Modell gehört. Hab auch mal ein bisschen im Internet geforscht aber nur sehr wenig dazu gefunden. Grundsätzlich gibt es aber oft Hersteller neben Britax-Römer/Maxi-Cosi und co., die gute und sichere Modelle auf den Markt bringen. Siehe auch die letzten Tests von ADAC. Viele Grüße!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.